Donnerstag, 20. Juni 2013

DIY: Holzkiste zur übersichtlichen Aufbewahrung von Farbkarton, Design- und Tonpapier

Das Chaos der Papieraufbewahrung hat ein Ende!
Alles hübsch übersichtlich in meiner neuen selbstgebauten Holzkiste :)

Schaut mal:


Ich habe sie so berechnet, dass DIN A3 Bögen gut und locker rein passen. Auch 12" mal 12" Designpapier Bögen (auf dem Foto ganz hinten) passen noch gut hinein.



Zu erst war es nur eine Art Wunschtraum von einer nach Regenbogenfarben sortierten Kiste voll Bastelpapier. Ich dachte dabei jedoch, dass das ein Projekt ist das ich ja doch nicht in Angriff nehme. Das blieb auch erstmal ein paar Wochen dabei, bis ich meinem Vater davon erzählt habe. Und dann kam die Information die alles erleichterte: 
Es gehört zum Service von vielen Baumärkten Holz kostenlos und milimetergenau auf Wunsch zu zusägen!

Da war ich baff. Aber woher soll Frau denn sowas wissen?
Ich dachte nämlich beim ersten Gedanken an so ein Projekt an die Kosten. Das Holz kostet einiges wenn man schönes haben möchte und der Zuschnitt kostet dann mindestens die gleiche Summe.
Falsch!



Das Fichtenholz hat mich ca. 15 Euro gekostet und der Zuschnitt war tatsächlich im Service kostenlos. Ist für mich was Neues und eine absolute Sensation. Echt super. Besonders dass sie es wirklich auf den Milimeter genau zugesägt haben! Wahnsinn.

Ich bin also mit perfekt zugeschnittenem Holz aus dem Baumarkt gegangen (die Rechnung wie groß genau die Teile sein sollten habe ich natürlich schon vorher gemacht und dahin mitgebracht) und habe mich gleich am nächsten Tag ans verschrauben gemacht. Leimen war nicht nötig. Hält auch so bombig. Innerhalb von einer Stunde (ja wirklich, ich habe auf die Uhr geschaut!) war die Kiste fertig. Ein paar Feinschliffarbeiten mit Schleifpapier und zack rein mit der ganzen Farbkarton und Tonpapier! :)


Da ich aber Tonpapier und Farbkarton nicht mischen wollte, auch wenn ich größtenteils identische Farben habe, brauchte ich eine Art Trennwand. Etwas was Pappe und Papier deutlichsichtbar voneinander trennt.
Also habe ich mir eine solche Trennwand gebastelt:


Ich habe zwei Rückseiten von Blöcken genommen (diese graue Pappe) und sie mit breiten Tesakrepp zusammen geklebt. damit von oben diese Trennwand gut sichtbar und nicht aus Versehen mit grauer Pappe verwechselt wurde, habe ich rot-weiß-gepunktetes Masking Tape drum rum geklebt.
Klappt super, die Trennwand fällt gut auf und wird von mir auch nur als Trennwand wahrgenommen und nicht verwechselt :)

 

Also ich bin hellauf begeistert von meinem Ordnunghelfer. Alles auf einem Blick überblickbar *doppeltgemoppelt* :)

Sollte sich da draußen irgendjemand auch dafür entscheiden sich ein solches Schätzchen zu bauen, dem würde ich gerne die Rechnerei ersparen. Deswegen schreibe ich hier mal die Maße auf, die man dem Zusäge-Mann geben muss damit man später diese tolle Kiste daraus machen kann:

Ich habe Fichteholz genommen mit 18mm Dicke. Wenn ihr eine andere Dicke wählt, ändern sich alle anderen Maße auch und es passt nicht mehr genau!!!

2 Platten á     32,0 cm x 48,6 cm
2 Platten á     22,0 cm x 32,0 cm
1 Platte   á     25,6 cm x 48,6 cm    (Das ist der Boden)

Dabei ist alles so berechnet dass die Seitenwände auf dem Boden kommen!!!

Bei Fragen könnt ihr Euch sonst aber auch gerne melden :)


Kommentare:

  1. eine tolle Ordnungshilfe, gefällt mir,
    lg helli

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht sehr praktisch aus :)

    Bei mir läuft ein Gewinnspiel, wo man zwei Schneekugeln gewinnen kann. Über deine Teilnahme würde ich mich sehr freuen.

    http://steffis-testlounge.blogspot.de/2013/06/give-away-schneekugel.html

    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
  3. cool, dann kann ich ja vieleicht doch mein Nagellackregal selber bauen^^. konntest du einfach die schrauben durchdrehen? oder hast du dir Löcher vorgebohrt? Ich kannte diesen Service auch nicht, hat das jeder baumarkt?

    Liebe Grüße,
    Fio

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Löcher habe ich mit der Bohrmaschine vorgebohrt. Die Löcher einen Durchmesser haben wie "der Kern" Deiner Schrauben (also die Dicke der Schraube ohne das Gewinde). Und dann gehen die Schrauben super gut rein :)
      Den Service haben alle großen Baumärkte, sagt mein Vater. Ich war natürlich dafür jetzt nur in einem drin, aber ich weiß dass ein kleinerer hier in der Gegend sowas überhaupt nicht hat. Aber bei Max B. ist das kein Problem ;)
      Liebe Grüße und nur Mut und auf zum eigenem Nagellackregal!
      LadyLuna

      Löschen