Mittwoch, 26. Juni 2013

Cardstock Farbübersicht


Ich habe gerade etwas fertig gestellt, was ich schon seit Ewigkeiten im Kopf hatte. So eine Sache an die man immer denkt, wenn man es gerade bräuchte, aber keine Zeit hätte es zu machen ^^
Ich rede von einer Cardstock Farbübersicht.

Wofür man die braucht?
Also ich habe vor sie zu Rate zu ziehen wenn ich schauen möchte was für eine Farbkombination ich für meine nächste Bastelein nehmen möchte. Das ist wirklich praktisch, dann stellt man sich nicht eine Farbe vor, die man eventuell gar nicht da hat.
Und der zweite super gute Nutzen: Die Farbübersicht ist ein "Einkaufshelfer"! Wenn ich sie mir mit ins Bastelgeschäft nehme, kann ich genau sehen, ob ich die Farbe die da ist schon habe oder nicht. UND ich kann auch sehen, ob ich noch viel oder wenig davon habe! Eine Art Einkaufsliste am Schlüßelring!
Wie das? Ich habe mir die Farben von denen ich nur noch wenig da habe mit Masking-Tape markiert. Das war echt eine meiner besseren Ideen... denn wenn man den Farbkreis mit einem Stift markiert und dann nachkauft bleibt der ja markiert... Masking-Tape hingegen kann man einfach wieder abziehen wenn man die Farbe nach gekauft hat.
Geniale Sache, oder?

So sieht das gute Stück aus:


Bei mir hängen zur Zeit 43 verschiedenfarbige Farbkreise aus Farbkarton dran.
Ja, ich habe extra für Euch nachgezählt ^^

Wie hab ich das gemacht?
Alsoooo, als erstes braucht ihr so einen Stahlseil-Schlüsselring mit diesem Schraubverschluß:


Ich habe meinen bei ebay bestellt. Die sind nicht so teuer, aber verdammt praktisch. Besonders für diesen Zweck. Durch den Drehverschluß könnt ihr jederzeit eine neue Farbe hinzu tun wenn ihr Euch einen neuen Farbton zugelegt habt.

Dann braucht ihr ein Stück Cardstock, dass ihr zu Eurer Schablone machen wollt. Das stanzt ihr mit einer Kreisstanze aus (bei mir haben die Kreise alle einen Durchmesser von 5,0 cm).
Mit einer Lochzange legt ihr nun den Abstand des "Durchfädellochs" zum Kreisrand fest und macht dort ein Loch, das groß genug sein muss, damit man den Kreis auch auf das Stahlseil fädeln kann.

So sieht meine aus.
Nun könnt ihr nämlich alle Kreise die auf Euren Farbübersichts-Schlüßelring kommen sollen genau gleich lochen und dann sind am Ende alle Kreise hübsch in Reih und Glied und da ist dann kein Kreis der irgendwie ein Stück zuviel in die Mitte stippt oder so.

Die Schablone setzt ihr so ein:


Ich zeige das mal mit dem grünen noch lochlosem Kreis hier. (Die Schablone hat natürlich ein Loch).


(Ok, warum auch immer dieses Bild nun auf den Kopf gedreht sein muss...)
Ihr legt den Kreis den ihr Lochen wollt unter die Schablone, schön bündig, und legt beide Kreise zusammen dann in Eure Lochzange (gut festhalten dabei, das nichts verrutscht). Dann fädelt ihr quasi die Locherspitze durch das schon vorhandene Loch der Schablone durch (nochmal schauen dass alles bündig ist) und dann macht ihr das Loch.

So verfahrt ihr dann mit all Euren Farben.

Dadurch ist das Loch dann immer an genau der gleichen Stelle bei all Euren Kreisen.

Nur noch alle Kreise auffädeln, Stahlseilschlüßelring wieder zuschrauben und fertig :)


Und damit dieses Teil Euch auch beim Einkaufen hilft und es Euch erspart sowas auf zu schreiben wie "Pappe kaufen in Mittelbraun, Dunkelblau, Beere (aber nicht zu dunkel)... " etc., nehmt ihr Euch das Teil zum Einkaufen einfach mit und markiert Euch zu Hause vorher die Farben von denen ihr nicht mehr viel habt bzw. die ihr noch braucht mit Masking Tape.



Ich hab hier mal weißes mit roten Punkten genommen, weil ich das auf egal welcher Untergrundfarbe gut erkennen kann.

Und wenn ich die Farbe dann nachgekauft hab, kommt das Tape einfach wieder ab, so einfach ist das!

Vielleicht konnte ich Euch die Vorteile von meiner Farbübersicht ein bisschen näher bringen ^^

Bei Fragen schreibt mir :)


Donnerstag, 20. Juni 2013

DIY: Holzkiste zur übersichtlichen Aufbewahrung von Farbkarton, Design- und Tonpapier

Das Chaos der Papieraufbewahrung hat ein Ende!
Alles hübsch übersichtlich in meiner neuen selbstgebauten Holzkiste :)

Schaut mal:


Ich habe sie so berechnet, dass DIN A3 Bögen gut und locker rein passen. Auch 12" mal 12" Designpapier Bögen (auf dem Foto ganz hinten) passen noch gut hinein.



Zu erst war es nur eine Art Wunschtraum von einer nach Regenbogenfarben sortierten Kiste voll Bastelpapier. Ich dachte dabei jedoch, dass das ein Projekt ist das ich ja doch nicht in Angriff nehme. Das blieb auch erstmal ein paar Wochen dabei, bis ich meinem Vater davon erzählt habe. Und dann kam die Information die alles erleichterte: 
Es gehört zum Service von vielen Baumärkten Holz kostenlos und milimetergenau auf Wunsch zu zusägen!

Da war ich baff. Aber woher soll Frau denn sowas wissen?
Ich dachte nämlich beim ersten Gedanken an so ein Projekt an die Kosten. Das Holz kostet einiges wenn man schönes haben möchte und der Zuschnitt kostet dann mindestens die gleiche Summe.
Falsch!



Das Fichtenholz hat mich ca. 15 Euro gekostet und der Zuschnitt war tatsächlich im Service kostenlos. Ist für mich was Neues und eine absolute Sensation. Echt super. Besonders dass sie es wirklich auf den Milimeter genau zugesägt haben! Wahnsinn.

Ich bin also mit perfekt zugeschnittenem Holz aus dem Baumarkt gegangen (die Rechnung wie groß genau die Teile sein sollten habe ich natürlich schon vorher gemacht und dahin mitgebracht) und habe mich gleich am nächsten Tag ans verschrauben gemacht. Leimen war nicht nötig. Hält auch so bombig. Innerhalb von einer Stunde (ja wirklich, ich habe auf die Uhr geschaut!) war die Kiste fertig. Ein paar Feinschliffarbeiten mit Schleifpapier und zack rein mit der ganzen Farbkarton und Tonpapier! :)


Da ich aber Tonpapier und Farbkarton nicht mischen wollte, auch wenn ich größtenteils identische Farben habe, brauchte ich eine Art Trennwand. Etwas was Pappe und Papier deutlichsichtbar voneinander trennt.
Also habe ich mir eine solche Trennwand gebastelt:


Ich habe zwei Rückseiten von Blöcken genommen (diese graue Pappe) und sie mit breiten Tesakrepp zusammen geklebt. damit von oben diese Trennwand gut sichtbar und nicht aus Versehen mit grauer Pappe verwechselt wurde, habe ich rot-weiß-gepunktetes Masking Tape drum rum geklebt.
Klappt super, die Trennwand fällt gut auf und wird von mir auch nur als Trennwand wahrgenommen und nicht verwechselt :)

 

Also ich bin hellauf begeistert von meinem Ordnunghelfer. Alles auf einem Blick überblickbar *doppeltgemoppelt* :)

Sollte sich da draußen irgendjemand auch dafür entscheiden sich ein solches Schätzchen zu bauen, dem würde ich gerne die Rechnerei ersparen. Deswegen schreibe ich hier mal die Maße auf, die man dem Zusäge-Mann geben muss damit man später diese tolle Kiste daraus machen kann:

Ich habe Fichteholz genommen mit 18mm Dicke. Wenn ihr eine andere Dicke wählt, ändern sich alle anderen Maße auch und es passt nicht mehr genau!!!

2 Platten á     32,0 cm x 48,6 cm
2 Platten á     22,0 cm x 32,0 cm
1 Platte   á     25,6 cm x 48,6 cm    (Das ist der Boden)

Dabei ist alles so berechnet dass die Seitenwände auf dem Boden kommen!!!

Bei Fragen könnt ihr Euch sonst aber auch gerne melden :)


Mittwoch, 12. Juni 2013

DIY: Tuchhalter / Aufbewahrung für Tücher und Schals


Habt ihr auch das Problem, dass ihr (zu?) viele Tücher und Schals besitzt, die ihr einfach nicht ordentlich und übersichtlich in den Schrank unterbringen könnt?
Also ich hatte das Problem über sehr lange Zeit! Und ich bin ein kleines Faultier, dass es einfach nicht gebacken bekommt nach dem Tragen jedes Tuch schön ordentlich zu falten und dann zurück in den Schrank zu legen. Außerdem ist in meinen Schrankregalen einfach zu wenig Platz um sie dort gut stapeln zu können.
Und stapeln ist ja auch nicht die Ideallösung wenn man gerne oft verschiedene Tücher um hat.

Doch dann kam mir die Idee! Und die möchte ich mit Euch teilen.


Ihr braucht:
  • eine Heißklebepistole
  • einen Kleiderbügel aus Plastik
  • 5 Wäscheklammern aus Plastik


Und das wars! Wenn ihr das zusammenkramen könnt, könnt ihr Euch ganz einfach Euren eigenen Tuchhalter werkeln.

Ok, ich möchte Euch nicht länger auf die Folter spannen, hier seht ihr meinen Tuchhalter!
(Ich denke eine Anleitung dazu ist hier überflüssig und die Bilder sind selbsterklärend ;) )



    

Der fertige Tuchhalterbügel kommt in den Schrank und schon habt ihr immer auf einen Blick / auf einen Griff eine Übersicht über je 5 Tücher. Und wer mehr als 5 Tücher besitzt, der macht sich einfach noch weitere davon, so wie ich ;)

Das einzige auf das ihr achten müsst:
  • benutzt genügend Heißkleber
  • lasst den Heißkleber sehr gut durchtrocknen
  • verbrennt Euch nicht ;)
 

Samstag, 8. Juni 2013

Passender Cardstock zu "Seedless Preserves" und "Peeled Paint"?

Ich habe da ein Problem bei dem ich mir Eure Hilfe erhoffe.
Beim Erstellen der Geschenkanhänger, ist mir aufgefallen, dass ich zu zwei Distress Ink Farben absolut keinen passenden Cardstock habe. Und zwar handelt es sich um die Farben "Seedless Preserves" und "Peeled Paint".


Besonders den Violett-Ton lieb ich heiß und innig. Und keinen passenden Cardstock bzw. Farbkarton dazu zu haben finde ich wirklich zu schade.

Hat jemand solche Farbtöne schon mal irgendwo als Cardstock gesehen?
Ich bin dankbar für jede Antwort :)

Donnerstag, 6. Juni 2013

Mein neuer Lieblingsstempel "Mit Liebe gemacht" und Geschenkanhänger


Ich habe einen neuen Stempel! Und ich liebe ihn heiß und innig weil man damit so schöne Geschenkanhänger machen kann! Aber eins nach dem anderen. Hier erstmal mein neuer Lieblingsstempel:


Und so sieht der Stempelabdruck aus:


Ist er nicht wunderschön? :)
Und ich liebe diese Farbe. Es ist Distress Ink "Fired Brick".

Nun möchte ich Euch zeigen wie ich damit die Geschenkanhänger mache.


Der Aufdruck wird rund ausgestanzt. Und zwar ohne den hübschen gestempelten Wellenrand.
Ihr denkt nun "Was? Sie nimmt den Wellenrand weg obwohl sie den so hübsch findet?!" Und ich sage Euch: Ja, aber der kommt hinterher "wieder dran" ;)

Um das ausstanzen zu können braucht ihr entweder eine Spellbinders Schablone rund mit einem Durchmesser von 3 cm, oder einen Handstanzer mit den gleichen Maßen.
Ich benutze meine Spellbinders Stanze (sh. Foto) und natürlich meine Big Shot.


So sieht das ganze dann ausgestanzt aus. Ein hübscher dünner Rand Farbe ist geblieben, der Wellenrand bleibt auf dem Papier.

Weiter gehts mit einem farblich passenden Farbkarto und einer etwas größeren Wellenkreisstanze (Durchmusser ca. 3,5 cm). Ich benutze wieder eine von meinen Spellbinders.


(Hm, hier ist das Licht aber seltsam auf dem Foto, ich schwöre es ist ein sehr ähnliches Dunkelrot wie die Stempelfarbe Fired Brick!)


So, nun habt ihr die beiden Ausstanzungen...


...die natürlich perfekt aufeinander und zueinander passen!

Um daraus noch einen Geschenkanhänger zu machen, habe ich mit der Lochzange ein Loch oben hineingemacht. Nun kann ein farblich passendes (oder einfach ein weißes) Band zum Befestigen an das Geschenk angebracht werden.


Und weil ich das so hübsch fand, habe ich gleich ganz viele davon gemacht und in vielen verschieden Farben hergestellt:


Zur Aufbewahrung und um sie immer griffbereit zu haben, habe ich sie nun in ein Marmeladenglas gefüllt:


Wenn ihr Euch nun auch in diesen wunderbaren Stempel verliebt habt, schaut doch mal bei Idee oder Dawanda vorbei, da kann man das Lieblingsstück kaufen.


Dienstag, 4. Juni 2013

Muttertag und Vatertag: Geschenke einpacken

Muttertag und Vatertag sind schon wieder eine ganze Weile her und wahrscheinlich wäre es schlauer gewesen diesen Post VOR den beiden Geschenketagen zu posten und nicht danach...
Aber ich wollte Euch meine Einpackideen trotzdem nicht vorenthalten und hier sind sie nun!

Muttertag
Meine Mutter hat ihre Leiblingszeitschrift, ein wohlriechendes Duschgel und eine Handcreme, sowie ein Päckchen silberner Perlen für ihr Hobby bekommen.


Die Zeitschrift habe ich mit gelben Geschenkpapier eingepackt und mit oranger Distress Ink ("Wild Honey") ein paar Schmetterlinge drauf gedruckt. Die anderen Geschenke habe ich einfach mit einer Tesafilmschlaufe von hinten drauf geklebt. Das Duschgel hat noch eine farblich passende Schleife bekommen.


Wie ihr Euch denken könnt, hat es mich sehr gestört, dass ich ein gelb/oranges Farbschema schaffen wollte und dann das Pappding da oben an den Perlen so häßlich daher kam. Das musste geändert werden.
Ich hab dann einen großen orangen Wellenkreis ausgestanzt und mit Wild Honey Distress Ink Schmetterlinge drauf gedruckt. Rundherum noch ein bisschen Farbauftrag mit dem Blending Tool, in der Mitte falten und *TACK* dran getackert. Schon passt das Ding ins Farbkonzept!


Vatertag 

Mein Papa hat von mir ein schönes Bierglas mit dem Logo von seinem Lieblingsfußballverein bekommen.
Er hat sich sehr darüber gefreut und trinkt sein Bier nun nur noch daraus :)

Ich wollte das Glas schön verpacken und hab ein bisschen im Internet gestöbert und fand dann auch HIER genau das richtige mit bebildeter Anleitung! Seht Euch mein Ergebnis an:


Sehr männlich, oder? :)
Bei Männern ist es ja doch immer ein bisschen schwerer, wenn man nicht mit zu viel Schleifchen etc. arbeiten darf...
Damit das Schleifenband... ähhh die Krawatte... auch gut sitzt, habe ich eine Krawattennadel (Büroklammer) benutzt! Geht wirklich schnell und einfach. Man muss nur der Anleitung nach gehen und *schwups* Fertig.
Das ganze geht natürlich auch super mit einer Flasche.

Vielleicht liefert Euch das ja eine Anregung für das nächste Geschenk das ihr verpacken müsst!
Schade, dass ich es nicht vor den Geschenktagen posten konnte, aber manchmal steckt einfach der Wurm drin und dann komme ich einfach nicht dazu zu bloggen.

Genießt die Sonne!
Lady Luna