Sonntag, 21. April 2013

Hintergrund schnell und einfach mit der Distress Ink Wischtechnik



Heute möchte ich Euch zeigen wie man mit der Distress Ink schöne Hintergründe für Karten, Scrapbookseiten und sonstiges einfach und schnell zaubern kann!

Was ihr braucht ist:
  • weißer Cardstock (ich nehme hier weiße Karteikarten, schon gut zugeschnitten und günstig sind sie auch)
  • eine Distress Ink Farbe Eurer Wahl
  • ein passendes Distress Ink Blending Tool
  • Stempel Eurer Wahl
  • Feste Folie (ich nehme hier diese Folien die in den Acrylstempelsets mit drin sind, aber diese ganz glatten Klarsichtshüllen würden es zum Beispiel auch super tun)
Und wenn ihr das alles habt, kanns los gehen:


Als erstes muss der Stempel mit Distress Ink Farbe bestempelt werden (ich nehme hier die Farbe Salty Ocean aber es geht natürlich auch mit jeder anderen Distress Ink Farbe) und ihr solltet mit dem Stempel dann Stück für Stück den kompletten Cardstock bedecken...



Es gibt den besten Effekt wenn ihr auch über die Kanten hinaus stempelt, sodass das Papier am Ende so aussieht als wenn es aus einem großen bedrucktem Papier herausgeschnitten wurde...



So sollte Euer bedrucktes Papier / Euer Cardstock jetzt  aussehen!

Und nun kommt endlich das Blending Tool zum Einsatz!


Und auch die oben bereits erwähnte glatte Folie.
Legt Euer bestempeltes Stück Cardstock auf die Folie. Nun geht ihr mit dem Blending Tool in die Distress Ink und tupft die Farbe des Schwämmchens auf die Folie. Von dort aus nehmt ihr sie mit dem Blending Tool in kreisenden Wischbewegungen wieder auf und nähert Euch in diesen Kreisbewegungen Stück für Stück dem Cardstock. Ihr arbeitet Euch also vom Rand langsam zur Mitte des Cardstocks vor.
Logischerweise wird dadurch auch der Rand bzw. die Kanten des Cardstocks dunkler als die Mitte, was ein wirklich schöner Effekt ist!



Und wenn ihr alles mit der Farbe um-kreis-wischt habt, sollte es so aussehen und ihr seid fertig!

Hier sind noch andere Beispiele von mir!
Gleiche Stempel, gleiche Technik, andere Farben.

 Hier mit der Farbe "Pine Needles"


 
Diese Farbe heißt "Chipped Sapphhire"


Und das hier ist "Seedless Preserves"


Wie gefällt Euch die Technik?
Ich finde das Endprodukt lässt kaum erahnen das es sich vorher um schnöden weißen schlichten Cardstock gehandelt hat!

Sonntag, 14. April 2013

Übersichtlich gestaltete Blending Tools

Blending Tools die Zweite!
Ich habe ja hier schon mal vorgestellt wie ich meine Blending Tools herstelle.

Jetzt zeige ich Euch noch, wie ich sie noch ein bisschen aufgehübscht und gleichzeitig sehr übersichtlich gestaltet habe:



Im Schreibwarenladen habe ich mir diese weißen Etiketten Aufklber gekauft (waren nicht teuer, unter 2 Euro auf jeden Fall, Größe: 26 x 40 mm und in meinem Päckchen sind 56 Stück drin gewesen). Dann habe ich mit der jeweiligen Distress Ink Farbe ein Etikett voll gestempelt, trocknen gelassen und noch schnell mit einem schwarzen Kugelschreiber nochmal zur Sicherheit den jeweiligen Farbnamen aufgeschrieben. Aufkleben - fertig :)

Auf die Blending Tools mit Griff passte dann natürlich nur ein kleines Blümchen in der jeweiligen Farbe, aber der Name steht ja seitlich dran:



So schön übersichtlich in Reih und Glied stehen meine Blending Tools nun in meiner Schublade und es gibt kein langes Gesuche mehr :)

Blumige Glückwunschkarte in rosa

Ich bin ja nicht so ein Rosa-Fan, aber wenn man eine Karte verschickt / verschenkt dann soll sie ja dem Empfänger gefallen.
In diesem Fall war die Empfängerin meine kleine Cousine (4. Schuljahr) und ich dachte ihr gefällt sicherlich eine Karte in rosa-lila:


Und hier noch ein Detailfoto:


Bei dieser Karte konnte ich wunderbar meine neuen Distress Ink Farben einsetzen (Seedless Perserves, Shaded Lilac, Spun Sugar, Salty Ocean, Worn Lipstick, Dusty Concord).
Der Prägefolder ist aus dem "Butterflies & Flowers Set" von Sizzix.
Die kleinen Blümchen sind diese Stanzer mit Präger dabei.
Der Schriftzug "Herzlichen Glückwunsch" ist von KartenKunst. Ich hab ihn mit Shaded Lilac gestempelt.
Schade dass man es trotz Nahaufnahme und etwas Sonnenlicht nicht sieht, aber das Oval mit dem Schriftzug schimmert komplett durch die verwendeten Perfect Pearls.

Irgendwie hat es mich tatsächlich etwas Überwindung gekostet mal so gar nicht meinem eigenem Farbschema zu folgen... aber letztendlich finde ich die Karte wirklich hübsch und gelungen :)

Alle meine Distress Inks mit Color Swatch Chart

Hier nun alle meine Distress Inks im Überblick!
Ich habe den Namen der Farbe mit so einem Beschriftungsgerät gedruckt und aufgeklebt und fand es einfacher ein Foto der Stapel zu machen anstatt hier jeden Namen ab zu tippen :)


Und hier ist noch die dazugehörige Color Swatch Chart die ich mir auf der Ranger Homepage heruntergeladen habe. Rein gestempelt habe ich natürlich mit der jeweiligen Farbe die darunter angegeben ist. Der Stempel (der kleine Marienkäfer der der Note hinterherjagt) ist schon sehr alt und stammt noch aus meiner Kindheit, deswegen kann ich Euch nicht sagen woher ich ihn habe. Ich hab ihn einfach benutzt weil er so gut in die Kästchen passte :)


So eine Distress Ink Farbtabelle kann ich übrigens jedem empfehlen der mehrere Farben besitzt. So hat man einfach einen tollen Überblick....

Sonntag, 7. April 2013

Geschenkbox mit passender Karte


Heute stelle ich Euch ein selbstgemachtes kleines Geschenkset vor!
Es besteht aus einer kleinen Geschenkbox und einer farblich und thematisch passenden Karte dazu.
Ich finde die Farbkombination echt schön frühlingshaft, und ich hoffe so sehr das ich nochmal irgendwo genau diesen "Pinkton" als Cardstock finde, weil er so perfekt zu meinem Schleifenband passt. Die Pappe war nämlich mal in einem Block aus vielen Farben Pappe, aber der wird nicht mehr verkauft...

Ich habe für die Farbzusammenstellung, wie man sieht, drei verschiedene Grüntöne verwendet. Außerdem weiß und dieser spezielle Pinkton der mir so gefällt. Außerdem Schleifenband in eben genau dem Ton, den Gonis DecoPointer in "Beere", Distress Ink in "Peeled Paint" und diversen Schmetterlingsstanzer und den Pünktchen Prägefolder.

Und jetzt noch ein paar Detailbilder:





 





Ich habe den Schmetterlings- "Verschluß" der Geschenkschachtel mit Klettpunkten befestigt.




Und weil mir die Farben so gut gefallen haben, habe ich noch eine ganz ähliche Geburtstagskarte gemacht:



Ich tu dann gerne noch so eine Art Einlegeblatt rein wo ich dann den ausgedruckten farblich passenden Text reinklebe:



Und oben rein (Karte aufgeklappt) habe ich noch eine "Hülle" gemacht, in der das Geschenk rein kam (eine Gutscheinkarte :) )


Und für alle neugierigen die wissen möchten, was denn in der Geschenkbox wohl drin war:
in einem kleinen Tütchen habe ich (selbstgemachte) gebrannte Mandeln gefüllt, die dann in die Box kamen :)

Mittwoch, 3. April 2013

Blending Tool selber machen - für die Wischtechnik mit Distress Ink


Heute möchte ich Euch zeigen wie man sich ein Blending Tool ganz einfach und kostengünstig selber machen kann. So ein Blending Tool ist eine sehr nützliche Sache bei der Arbeit mit Distress Ink. Hiermit klappt der Farbauftrag besonders auch die Wischtechnik ganz wunderbar!

Hier nun Schritt für Schritt die Anleitung, wie man sich ein solches nützliches Blending Tool ganz einfach selber machen kann:

Als erstes braucht ihr ein Klötzchen. Meins hier hat die Maße 3 cm x 3 cm x 5 cm.
Und diese Größe finde ich wirklich schön, da man damit gut arbeiten kann und das Klötzchen sehr gut in der Hand liegt.

Danach braucht ihr Klettverschluss. Und zwar das Hakenband, also das Pieksige, nicht das Weiche.
Idealerweise nehmt ihr dafür direkt selbstklebendes, das hält bombig fest auf dem Holz und ihr habt nicht noch die Arbeit die Teile anzukleben. Meins hier sind so runde Selbstklebende.

Den nächsten Schritt hättet ihr fast ahnen können :) 
Das Runde muss aufs Eckige! Also den pieksigen Klettverschluss von der Schutzfolie entfernen und auf das Klötzchen kleben.

Jetzt braucht ihr noch etwas Schwammiges. Ein Make-Up Schwämmchen tut es auch... sucht etwas möglichst "feinporiges" und schneidet es für Euer Klötzchen zu.

Dann das Schwämmchen gut andrücken und: Tada! Fertig ist Euer Blending Tool!

Wenn Euch das Schwämmchen irgendwann mal zu abgenutzt erscheint, könnt ihr es dank Klett-Technik auch wunderbar ablösen und austauschen.
(Mein Schwämmchen sieht hier ein bisschen schief geschnitten aus, weil ich eine Art Schwammmatte benutzt hatte die ich noch in der Mitte zerschneiden musste (was nicht einfach war...), weil mir die Schwammauflage sonst zu hoch erschien)

Wer keine Schwämmchen finden kann und gleich zum proffessionellen Zubehör greifen will, kann sich auch diese Dinger hier zulegen: Ink Blending Foam von Ranger. Die Schwämmchen sind extra für Blending Tools zum Auftragen von Stempelkissenfarbe (z.B. Distress Ink :) ) gemacht.
In einer Packung sind 10 Stück und ich habe mit dem Preis von 4,95 Euro ein Schnäppchen gemacht...
Also Make-Up-Schwämmchen oder ähnliches sind da wesentlich günstiger.

So sieht dann ein Klötzchen mit dem Ink Blending Foam von Ranger aus.
(Die oben angegebene Größe passt auch perfekt für diese Schwämmchen)

 Hier nochmal eine andere Ansicht...

Und wie gesagt: Die Größe liegt wirklich gut in der Hand!

Hier noch eine andere "Luxus-Variante" von einem meiner Blending Tools.
Im Prinzip alles gleich wie vorher, aber mit einem Holzknauf dran zum anfassen.
Der Holzknauf ist eigentlich ein Schubladen-Griff. Da es ja Holz auf Holz ist, kann man ihn wunderbar mit Holzleim anbringen, ganz ohne Bohren.
Ich habe allerdings festgestellt, dass ich auch die Blending Tools mit Griff trotzdem immernoch an den Seiten des Klötzchens anfasse. Dadurch habe ich einfach mehr Führung beim Arbeiten damit...


Ich habe für jede meiner Distress Ink Farben ein eigenes Blending Tool. Dadurch muss ich die Schwämme nicht ständig umtauschen und habe alle immer parat. Um da nicht durcheinander zu kommen, beschrifte ich meine Blending Tools noch mit der Farbbezeichnung der Distress Ink. So kann es dann nicht zu Verwechslungen kommen oder zu ungewollten Farbmischungen.

Die Schwämmchen können übrigens über eine lange Zeit verwendet werden! Ich habe meine bis jetzt noch nicht einmal austauschen müssen, da sie immernoch einwandfrei funktionieren. Und ich benutze sie nun schon seit einem knappen Jahr ungefähr.

Außerdem bleibt immer etwas Farbe in den Schwämmchen zurück. Auch wenn ihr ein bereits benutztes Blending Tool wochenlang nicht benutzt und dann dessen Farbe wieder für die Wischtechnik braucht, kann es sein dass ihr es nicht neu in die Farbe drücken müsst, weil noch immer Farbe im Schwamm ist!
Sehr praktisch und sparsam :)

Falls noch Fragen dazu offen sind, könnt ihr sie mir in die Kommentare schreiben :)

Dienstag, 2. April 2013

Geschenke frühlingshaft verpackt - Langweiliges Geschenkpapier aufgepeppt

Ich bin zurück aus meinem Urlaub :)

Während der Urlaubspause war ich auf der Creativa in Dortmund und habe dort viele spannende neue Sachen gekauft!

Unter anderem schöne Stanzer mit passendem Präger dazu. Ich liebe die Dinger. Ein Foto dazu seht ihr weiter unten.
Ich denke es ist selbsterklärend. Aber hier trotzdem nochmal die Kurzbeschreibung:
Erst Blume mit Stanzer ausstanzen, dann die Ausstanzung in den passenden Präger legen, drücken / prägen -Fertig!

Da ich noch Geschenke einpacken musste und gerade nur schlichtes Geschenkpapier zur Hand hatte, habe ich mir die Blumen Stanzer und Präger geschnappt, dazu noch meinen neuen Schmetterling von Joy! Crafts (und natürlich meine Big Shot) und schon wurde aus dem langweiligem Geschenkpapier ein schöner schlichter Hintergrund für etwas Schönes....
Aber seht selbst:


Meine dafür verwendeten "Tools":


Hier nochmal die Stanzer zusammen mit den dazugehörigen Prägern: